Dienstag, 8. November 2016

Rezension Liebe ist kein Duett

Liebe ist kein Duett
 
Hauptfiguren:
Sebastian: Vater von den Zwillingen, Verlobter von Carolin und kurz vor der Geburt der Kinder verunglückt.
Carolin: Mutter der Zwillinge und Musiklehrerin. Vermisst Sebastian sehr.
Patrick: Arbeitskollege von Carolin, die Zwillinge Lieben ihn. 

Cover:
Eins  der schönsten Cover die ich gesehen habe fablich so schön abgestimmt. Es passt auch das sie alle auf dem Drahtseil stehen, es zeigt das dass Leben nicht einfach ist. 

Klappentext:
>>Wenn das Leben einfach wäre - wäre es langweilig!<<
Sebastian fehlt. Nun ist nur noch die Trauer ihr Begleiter, die sie vor anderen gelernt hat zu verbergen. Sie wünschte, er wäre da. Nicht, um ihr die Jungs abzunehmen, sondern einfach, um seine Umarmung zu spüren, sein Geruch zu genießen, ihn noch einmal an sich zu drücken und sein >> Und jetzt los << zu hören.
Carolin erzieht nach dem Tod ihres Verlobten ihrw vierjährigen Zwillinge allein. Diese Jahre haben ihr Leben mehr verändert als die Jahrzehnte davor. Wovor sich noch verändert als die Jahrzehnte davor. Wovor sich noch fürchten, wenn man schon das Wichtigste im Leben verloren hat? Finanzielle Sorgen zwingen Carolin, wieder eine feste Stelle anzunehmen. Anfangs sieht sie  es nur als eine zusätzliche Pflicht. Doch dann begegnet sie ihrem Kollegen Patrick. Für eine Beziehung hat sie weder Zeit noch Sinn. Die Liebe ist fern wie nichts anderes. Doch durch Patrick wächst vorsichtig etwas in ihr die Hoffnung, ein leiser Neuanfang.

Meinung:
Eine sehr schöne flüssig geschriebene Geschichte über die Liebe, das Leben und den Tod. Es zeigt auch wenn man nicht mehr weiß wie es weiter geht auch wenn man den Menschen verliert denn man am meisten liebt, trotzdem lernt sein Leben in den Griff zu bekommen. Es zeigt den Kampf um eine neue Zukunft. Ein schönes Buch das ich gerne öfters Lesen werde. Sehr emotionsvoll. 
Deshalb gibt es von mir 5/5 Sterne.