Montag, 12. Juni 2017

Rezension Herz in Reparatur

Herz in Reparatur

Hauptfiguren:
Emma: TV – Redakteurin, soll Matt zeigen wie man Moderiert. Lernt in dadurch besser kennen.
Matt: Möchte nach seiner Karriere nicht ganz aus dem Sport weg und versucht sich als Moderator, Emma soll es im beibringen.

Klappentext:
»Du hast wirklich keinen blassen Schimmer, wie Männer ticken!«

Emma ist von Liebeskummer geplagt! Denn die ehrgeizige TV-Redakteurin wurde von ihrem Carl für eine Silikon-Barbie verlassen. Dabei wäre er auf intellektueller Ebene ihr »Perfect Match«! Zu allem Überfluss soll sie jetzt auch noch dem ehemaligen Baseball-Superstar Matt MacKenzie die Basics des Journalismus lehren. Eher würde sie einem Affen das Sprechen beibringen wollen, als für diesen selbstverliebten Playboy den »Babysitter« zu spielen. Doch da Matt auf ihre Hilfe angewiesen ist, schließen die beiden einen Deal: Emma macht ihn fit für den Moderatoren-Job und im Gegenzug lehrt Matt sie, »was Männer wirklich wollen«, damit sie Carl wieder zurückerobern kann ...

Cover:
Das Cover ist Rosa mit zwei Figuren drauf. Ich finde es schlicht Mann hätte mehr daraus machen können.

Meinung:
Zuerst mal danke an Anna Fischer für das Rezensionsexemplar. Das Buch lässt sich flüssig in einem Weg lesen. Ich kann Emma verstehen dass sie Carl nicht einfach aufgeben kann. Witzig finde ich das Matt ihr zeigen soll, wie Männer ticken. Jedoch finde ich auch schön wie die beiden zusammen finden und sich besser kennen lernen. Für mich von der Geschichte eine klare Kaufempfehlung.
Deshalb von mir 4/5 Sterne. (Cover finde ich nicht mein Fall)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen