Montag, 12. Juni 2017

Rezension Running away



Running away

Hauptfiguren:


Stella: Stella ist mit Valentin zusammen, sie kommt nicht mit dem Schicksal ihrer Schwester Rosa klar.
Valentin: Ist mit Stella zusammen, durch das Schicksal von Rosa, bricht fast die Beziehung auseinander.

Klappentext:
Stella und Valentin haben sich endlich gefunden und stehen doch schon vor den Trümmern ihrer Beziehung. Das Schicksal ihrer Schwester Rosa zerreißt Stella das Herz und sie weiß nicht, ob sie jemals wieder glücklich sein kann. Aber Valentin setzt alles in Bewegung um die Liebe seines Lebens nicht endgültig zu verlieren. Schon einmal konnten die beiden sich Halt und Liebe geben. Er braucht Stella in seinem Leben und erst als es schon fast zu spät ist, realisiert Stella wie sehr sie auch Valentin braucht. Und versteht, dass es zwar nie mehr so sein wird, wie es einmal war, aber dass man dem Glück auch eine zweite Chance geben muss …

Cover:
Rötliches Cover mit zwei Menschen die Händchen halten und den Sonnenuntergang anschauen. Schaut sich sehr schön an.

Meinung:
Erst mal danke an NetGally für das Leseexemplar. Das Buch lässt sich flüssig in einem weg lesen. Es ist sehr emotional geschrieben Jeder geht anderst mit einem Schicksalsschlag um so auch Stella,  sie versteht fast viel zu spät was sie an Valentin hat. Durch das Schicksal ihrer Schwester zerfressen, fällt es schwer aus dem schwarzen Loch rauszukommen. Fast merkt sie zu spät was Valentin ihr bedeutet. Werden die zwei es schaffen? Eine sehr emotionale traurige aber auch liebevolle Geschichte.
Deshalb bekommt sie von mir 4/5 Sternen.
 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen